Cairn Terrier Welpen

Richtiges Füttern

Hochwertiges Trockenfutter enthält in der Regel alle erforderlichen Nährstoffe, die Ihr Hund benötigt. Es ist einfach zu füttern. Das Trockenfutter ist in seiner Zusammensetzung ausgewogen. Aus diesem Grund sollte ihm nichts anderes beigemengt werden.

Die Ernährung des Hundes auf Frischfutterbasis muss sicherstellen, dass der Hund alle notwendigen Vitamine, Nährstoffe und Mineralstoffe erhält. Es ist auf jeden fall zu beachten, dass die Futterzusammenstellung abwechslungsreich und ausgewogen sein muss. Falls das nicht sichergestellt ist, muss man mit Mangelerscheinungen rechnen. Die Frischfutterernäherung ist daher wesentlich anspruchsvoller als die Gabe von Fertigfutter.

Die rein vegetarische Ernährung von Hunden ist nicht artgerecht und führt auf Dauer zu Mangelerscheinungen.

Zusätzlich und unabhängig von der Futterart muss für den Hund jederzeit frisches Trinkwasser in sauberen Gefäßen zugänglich sein.

 



Die Fütterung von Welpen und Junghunden

Füttern Sie anfangs viermal täglich, später zwei- bis dreimal am Tag. Die Futtermenge richtet sich immer nach der Größe des Hundes und wird allmählich mit zunehmendem Alter des Tieres gesteigert. Welpen dürfen auf keinen Fall "überfüttert" werden. Das kann auf Grund des zu schnellen Wachstums bei der Knochenentwicklung zu Problemen führen.

Ausgewachsene Hunde kleiner und mittelgroßer Rassen sollten ein- bis zweimal täglich, großwüchsige Rassen zweimal täglich gefüttert werden. Bei der Fütterung ist immer darauf zu achten, dass der Hund

  • nicht übersättigt wird
  • nach der Mahlzeit in Ruhe verdauen kann

Rassestandard des CAIRN TERRIER


FCI - Standard Nr. 4 / 12.03.1998 / D

ÜBERSETZUNG: Frau Elke Peper

URSPRUNG: Großbritannien

Datum der Publikation des gültigen Originalstandards: 24.06.1987

VERWENDUNG: Terrier

KLASSIFIKATION FCI: Gruppe 3 Terrier
Sektion 2 Niederläufige Terrier
Ohne Arbeitsprüfung


Allgemeines Erscheinungsbild:

flink, aufmerksam, arbeitsfreudig und urwüchsig in seinem Erscheinungsbild. Auf den Vorderpfoten gut nach vorn stehend. Vor- und Hinterhand kraftvoll, tiefer Brustkorb, sehr freier Bewegungsablauf, wetterfestes Haarkleid.

Verhalten Charakter
(Wesen)

Er sollte einen aktiven, mutigen und robusten Eindruck machen. Furchtlos und fröhlich, sehr selbstsicher, jedoch nicht aggressiv.

Kopf: klein, jedoch im richtigen Verhältnis zum Körper stehend. Kopf gut behaart.
Schädel:

breit, mit einer deutlichen Einsenkung zwischen den Augen.
 

Stop: deutlich
 
Nasenschwamm: schwarz
 
Fang: kräftig
 
Kiefer/Zähne: große Zähne, Kiefer kräftig, aber nicht lang oder schwer, mit einem perfekten, regelmässigen und vollständigen Scherengebiss, wobei die obere Schneidezahnreihe ohne Zwischenraum über die untere greift und die Zähne senkrecht im Kiefer stehen.
 
Augen:
weit voneinander angeordnet, mittelgroß, dunkel - haselnußbraun, etwas tief liegend mit struppigen Augenbrauen.
Ohren:
klein, spitz, aufrecht stehend und gut getragen, weder zu eng stehend noch zu stark behaart.
Hals: gut aufgesetzt, nicht kurz
 
Rücken: gerade, von mittlerer Länge
 
Lende: kräftig, geschmeidig
 
Brust: gut gewölbte, weit zurückreichende Rippen
 
Rute:
kurz, zum Körper passend, gut behaart, aber nicht befedert, weder zu hoch noch zu niedrig angesetzt, fröhlich, aber nicht über den Rücken gezogen getragen
Vorderhand:
Läufe von mittlerer Länge, kräftige, aber nicht zu schwere Knochen, gut mit harschem Haar bedeckt
Schultern: schräg gelagert
 
Ellenbogen: keinesfalls in den Ellenbogen ausdrehend
 
Oberschenkel: sehr kräftig, muskulös
 
Kniegelenke: gut, aber nicht übertrieben gewinkelt
 
Sprunggelenke:
tiefstehend, von hinten betrachtet weder ein- noch auswärts gedreht
Pfoten:
Die Vorderpfoten, die größer als die Hinterpfoten sind, dürfen geringfügig nach außen gedreht werden. Dicke, kräftige Ballen, dünne, schmale oder gespreizte Pfoten sind zu beanstanden
Gangwerk:
sehr freie, fließende und raumgreifende Bewegung, Vorderläufe greifen weit aus, die Hinterhand erzeugt einen kräftigen Schub, Sprunggelenke dabei weder zu eng zueinander, noch zu weit voneinander.
Haar:
von großer Bedeutung, wetterfest; Unerläßlich ist ein doppeltes Haarkleid mit üppigem, harschem, aber nicht drahtigem Deckhaar. Unterwolle kurz, weich und dicht, offenes Haarkleid ist zu beanstanden; Eine leichte Wellung ist gestattet.
Farbe:
Cremefarben, weizenfarben, rot, grau oder fast schwarz. Bei all diesen Farben ist eine Stromung zulässig. Reines Schwarz, Weiß oder Schwarz und Loh sind nicht erlaubt. Dunkle Abzeichen an Ohren oder Fang sind sehr typisch.
Göße/Gewicht:
Widerristhöhe : ca. 28 bis 31 cm (11 - 12 ins), dabei immer im richtigen Verhältnis zum Gewicht; dieses beträgt idealerweise 6 bis 7,5 kg.(14 - 16 lbs)
Fehler:
Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten sollte als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.
N.B.: Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.
   

 

 

Die richtige Pflege

Körperpflege
Die regelmäßige Körperpflege dient nicht nur der Hygiene, sondern sie festigt auch die soziale Bindung zwischen Mensch und Hund. Außerdem ist sie natürlich auch eine erzieherische Maßnahme. Dem Hund wird die Rudelführung durch den Besitzer deutlich gemacht. Er hat die Pflege hinzunehmen und die Kommandos des Halters zu befolgen.

Gebisspflege
Die Reinigung der Zähne unterstützt man am besten mit Markknochen, getrockneter Rinderkopfhaut, festen Hundekuchen oder Kalbshufen. Bei starkem Zahnsteinbelag oder Entzündungen sollte allerdings der Tierarzt aufgesucht werden.

Haarpflege
Die Haarpflege ist vom Felltyp des Hundes (Kurz-, Rauh-, Lang-, Stockhaar etc.) abhängig. In der Regel werden die Hunde gebürstet oder gekämmt. Einige Rassen, wie z.B. der Cairn Terrier, werden darüber hinaus getrimmt. Der Hund sollte wirklich nur im äußersten Notfall gebadet werden (wenn er sich im Schlamm oder Tierkot gewälzt hat).

Augenpflege
Bei allen Hunden bildet sich in den Augenwinkeln ein Augensekret. Das ist vollkommen normal, sollte aber regelmäßig entfernt werden. Es hiflt Entzündungen zu vermeiden. Manche Hunde sind in der Lage, ihr Augensekret selber zu entfernen.

Ohrenpflege
Hundeohren sollten regelmäßig (ein- bis zweimal pro Woche) überprüft werden. Da der äußere Gehörgang schwer zugänglich ist, ist es nicht anzuraten, die Reinigung selbst zu übernehmen. Besonders bei der Verwendung von Wattestäbchen (Q-Tips o. ä.) besteht neben dem Verletzungsrisiko auch noch die Gefahr, dass Verschmutzungen oder Fremdkörper noch tiefer den Gehörgang gedrückt werden. Im Bedarfsfall sollten Sie besser Ihren Tierarzt besuchen.

Krallenpflege
Die Krallen laufen sich bei ausreichender Bewegung auf festem Untergrund ab. Sollten sie allerdings zu lang werden, wird der Hund bei der Bewegung behindert. Mit einer Krallenzange kann man die Krallen kürzen. Die Handhabung zeigen wir Ihnen gerne. Außerdem wird Ihnen auch Ihr Tierarzt das Notwendige dazu erklären.

 

Wir übernehmen gern die Pflege Ihres Hundes.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

05181-23382

Erste Hilfe beim Hund

Bei einem Notfall

  • selber Ruhe bewahren
  • besänftigend auf das Tier einwirken
  • bei Bewusstlosigkeit die Zunge aus dem Fang ziehen
  • sofort das Halsband abstreifen
  • den Kopf schräg nach unten lagern, damit Blut, Schmutz und Erbrochenes nach außen abfließen kann
  • starke Blutungen am besten mit einem Druckverband stoppen
  • die Telefonnummern mehrerer ansässiger Tierärzte bereit haben
  • ebenso die Telefonnummern der Giftnotrufzentralen

Der Cairn Terrier

Der Cairn Terrier gehört zu den Nachfahren der alten schottischen Jagdterrier. "Cairn" ist das gälische Wort für Steinhaufen. Seine Heimat ist steinig und felsig. Der Terrier wurde für die Arbeit im Untergrund gezüchtet, wo er Jagd auf kleine und große Bauten anlegende Nagetiere und anderes Raubzeug machte.
 

cairns1




Lange Zeit wurden Cairn, Scottish, West Highland White und Skye Terrier miteinander gekreuzt. Erst 1910 wurde der Cairn Terrier als eigenständige Rasse anerkannt.

 

cairns4



Die liebenswürdige und unkomplizierte Veranlagung macht den Cairn Terrier zu einem idealen Familienhund. Freundlich, aufgeweckt, verschmust und immer zum Spiel bereit, ist er auch für Kinder geeignet.

 

cairns3


Als Spielzeug sollte er aber nicht betrachtet werden. Eine konsequente Erziehung ist bei diesen kleinen Dickschädeln trotzdem notwendig.

 

 

cairns5
Darüber hinaus sind Cairns überaus wachsam, aber keine grundlosen Kläffer. Ihr ausgeglichenes Wesen macht die Erziehung leicht. Mit ausreichender Bewegung kann man ihn gut in einer Etagenwohnung halten. Leicht kann man auch zwei Cairns gleichzeitig halten.

 

cairns6
Der Cairn ist ein echter Freund und Kumpel, der sich seiner Umgebung anpaßt. Ein robuster und unempflindlicher Hund, der weite Wanderungen durch Feld und Wald liebt, aber auch gern nach ausgiebigem Spaziergang auf dem Sofa liegt. Er ist ein guter Schwimmer und genießt den Sommer gern am Wasser.

 

cairns7


Der Cairn ist ein liebenswerter kleiner Hund. Er ist niedlich, verfügt über eine kompakte Größe und besitzt eine ausgeprägte Persönlichkeit.




Er hat einen kleinen Kopf, passend zum Körper, mit kräftigem Fang und starkem Kiefer. Der Kopf ist gut behaart. die Ohren sind klein, spitz und aufrecht stehend.

Der Rücken ist von mittlerer Länge, die Vorderpfoten größer als die Hinterpfoten. die Rute ist kurz und sollte fröhlich, aber nicht über den Rücken liegend, getragen werden.

Das Fell des Cairns ist hart und drahtig, mit wärmender Unterwolle und kommt in den Farben weizen, rot, grau oder fast schwarz vor. Bei allen Farben ist eine Stromung zulässig.
Tägliches Kämmen und Bürsten entfallen bei dem rauhen Haar, ein gelegentliches Kämmen reicht völlig aus. Ca. zwei- bis dreimal im Jahr sollte der Cairn Terrier getrimmt werden.

 

Der ausgewachsene Cairn Terrier hat eine Schulterhöhe von 28 - 31 cm, bei einem Gewicht von 7 - 9 kg.
Der Cairn ist ein kleiner Terrier, aber ein robuster, unempfindlicher Hund mit sehr viel Charme und Witz.

==========

Und: ACTION!!!

 
 

Jutta & Peter Lehner

Ina-Seidel-Weg 2
31061 Alfeld / Leine

Niedersachsen
Tel.: 05181-23382
_______________________
 

welpen(at)just-my-luck.de
 

Anfahrt nach Alfeld